Kontakt zu Freunden halten

Hallo Kinder!

Jetzt in der Corona-Zeit, in der alle daheim bleiben müssen und man sich nicht mit seinen Freunden zum Spielen draußen treffen darf, muss man sich allerhand einfallen lassen, um den Kontakt zu anderen zu halten.

Was würde Hosibald wohl in unserer Zeit tun?

Bestimmt telefoniert er mit seinen Freunden oder schreibt Whattsapps und verschickt lustige oder einfach schöne Nachrichten. Oder er skypt per Computer mit Opa und Oma. Toll, dass es heutzutage so viel Möglichkeiten gibt, sich mit anderen zu unterhalten.

Wie wir ihn kennen, macht er den anderen Mut. “Es wird noch eine ganze Weile so bleiben, aber zusammen schaffen wir das!”

Edeltraud hat auch eine gute Idee: “Malt doch ein Bild, fotografiert es ab und schickt es an Eure Tante, die ganz allein wohnt! Die freut sich bestimmt und das macht dann auch Euch viel Freude.”

Elfriede ist begeistert: “Ich fange gleich an, ein Bild zu malen. Und das schicke ich mit einer Nachricht an das schüchterne Mädchen in unserer Straße. Vielleicht werden wir sogar Freunde.”

“Jetzt ist mir auch was eingefallen,” ruft Eduard. “Mein Opa interessiert sich für Flugzeuge. Ich falte einen Papierflieger und schicke ihn per Post an Opa. Dann kann er in seiner Wohnung Segelflieger gleiten lassen.”
Hosibald jubelt: “Klasse! So ist jeder in seiner Wohnung, aber niemand ist allein! Wir müssen nur selbst aktiv werden. Jeder kann mitmachen!”

“Los, mach Du auch mit!”

1 Kommentar zu “Kontakt zu Freunden halten

  1. Katja Washington

    Wir lieben die Geschichte von Hosibald! Unsere Tochter Emma, heute 12, ist schon seit dem Kindergarten begeistert von Hosibald und seinen Abenteuern. Auch als Theaterstück hat es sehr viel Charme 🙂
    Ein tolles Märchen für Mädchen und Jungs!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.